Zum Hauptinhalt springen

SW Umwelttechnik eröffnet Werkausbau in Ungarn

27. September 2019

V.l.n.r.: János Váczi (Vorstandsmitglied SW Umwelttechnik), Katalin Csöbör (Abgeordnete zum ungarischen Parlament), Gergely Gulyás (ungarischer Kanzleramtsminister), Elisabeth Ellison-Kramer (österreichische Botschafterin in Ungarn), Klaus Einfalt (Vorstandsmitglied SW Umwelttechnik), Ferenc Galló (Geschäftsführer SW Umwelttechnik Magyarország)  Copyright: SW Umwelttechnik

Die neue 3.200m2 große Produktionseinheit wurde auf einem betriebszugehörigen Grundstück im Rahmen eines von der EU geförderten Projektes errichtet. Von der Planung bis zur feierlichen Eröffnung hatte das Projekt eine Durchlaufzeit von drei Jahren.

„Die Werkserweiterung in Alsózsolca ist ein zukunftsweisender Schritt für unser Unternehmen, der den Standort für Jahrzehnte absichert. Damit können wir unsere Marktposition in Ungarn weiter stärken und die Transportwege verkürzen. Mit der zusätzlichen Produktionsanlage auf dem neuesten Stand der Technik haben wir zudem 25 neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen“, erläutert Klaus Einfalt, Vorstandsmitglied der SW Umwelttechnik.

EUR 7 Mio. in hochmoderne Technologie investiert

Mit einer Investitionssumme von insgesamt EUR 7 Mio. wurde unter anderem eine hochmoderne Fertigungsstraße mit modernster Technologie errichtet. Diese bietet zusätzlich Möglichkeiten für Forschung und Entwicklung zur Produkterweiterung.

„Mit rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Ungarn ist SW Umwelttechnik ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Dank langfristiger Partnerschaften, der hohen Qualität unserer Produkte und der Möglichkeit, Produkte flexibel zu adaptieren, werden wir den Wünschen unserer Kunden gerecht“, so Einfalt.

Welche Bedeutung SW Umwelttechnik in Ungarn hat, wurde durch die Teilnahme prominenter Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik an der feierlichen Eröffnung deutlich: Neben dem Kanzleramtsminister Gergely Gulyás war auch die österreichische Botschafterin in Ungarn, Elisabeth Ellison-Kramer, bei der Eröffnung vor Ort.

 

Die neue Produktionseinheit in Alsózsolca: Video


Über SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG
Das 1910 gegründete Familienunternehmen SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG, seit 1997 an der Wiener Börse notiert, entwickelt und produziert Betonfertigteile für den Auf- und Ausbau der Infrastruktur über und unter der Erde – seit 1910 in Österreich, seit 1990 in Ungarn und seit 2001 in Rumänien. So erhöht das Unternehmen die Standortattraktivität und Lebensqualität in Österreich und CEE.

 

Mag. (FH) Nicolette Barg-Szalachy

Pressestelle der SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG

ISIN: AT0000808209 (Aktie)
Börsen: Amtlicher Handel in Wien