Zum Hauptinhalt springen

Maßnahmen für Gesundheit und Produktivität

07. April 2020

Gesundheit schützen: Seit 1. April wird an allen österreichischen Standorten – nach zehn Tagen außerordentlichen Betriebsurlaubes – nach dem Kurzarbeitsmodell produziert und es wurden erforderliche Aktivitäten wieder aufgenommen, um laufende Projekte weiterzuführen. Dabei berücksichtigen wir selbstverständlich alle staatlichen Maßnahmen zum Schutz von Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch in Ungarn und Rumänien haben wir Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz unserer Belegschaft eingeführt.

Lieferketten sichern: Mit den zusätzlichen Hygienemaßnahmen kann die Produktion an unseren Standorten in teilweise eingeschränktem Umfang weitergeführt werden. Dadurch tragen wir zur Produktivität im Bausektor bei und halten die Lieferkette für unsere Kunden und Partner aufrecht.

Bauwirtschaft stärken – Genehmigungsverfahren verkürzen: Unsere Aufmerksamkeit richtet sich aber nicht nur auf die kommenden Tage und Wochen, sondern wir blicken bereits auf das zweite Halbjahr. Sobald die aktuellen Beschränkungen gelockert werden, müssen staatliche Maßnahmen gesetzt werden, um die Bauwirtschaft als wichtige Stütze der Konjunktur anzukurbeln. Darunter fallen selbstverständlich staatliche Infrastrukturprojekte, aber vor allem müssen behördliche Genehmigungsverfahren massiv verkürzt werden, damit es im zweiten Halbjahr zu einer starken Bautätigkeit kommen kann. Diese Maßnahmen werden darüber entscheiden, wie tief die Delle in der wirtschaftlichen Entwicklung sein wird.

Wir beobachten aufmerksam die Entwicklungen rund um die Coronavirus-Situation, analysieren laufend die sich daraus für unsere Märkte und unser Unternehmen ergebenden Folgen. Die drei vergangenen sehr erfolgreichen Jahre ermöglichen es uns aus einer Position der Stärke zu agieren, unsere schlanke Kostenstruktur und flexible Produktion kommen uns auch in der aktuellen Situation zu Gute.


Über SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG
Das 1910 gegründete Familienunternehmen SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG, seit 1997 an der Wiener Börse notiert, entwickelt und produziert Betonfertigteile für den Auf- und Ausbau der Infrastruktur über und unter der Erde – seit 1910 in Österreich, seit 1990 in Ungarn und seit 2001 in Rumänien. So erhöht das Unternehmen die Standortattraktivität und Lebensqualität in Österreich und CEE.

 

Mag. (FH) Nicolette Barg-Szalachy

Pressestelle der SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG

ISIN: AT0000808209 (Aktie)
Börsen: Amtlicher Handel in Wien